Startseite

Bücherschrankanfrage ohne korrekten Absender:

1. Bücher, die ich dort hinterlege können doch nicht , da ich sie Mitbewohnern zur Verfügung stelle, automatisch den Eigentümer wechseln oder?
2. Mit eigenen Augen habe ich bereits 2 mal sehen können , dass vollkommen intakte Bücher in den Altpapier Container geworfen werden. Das ist okay? Mit welcher Begründung?

Antwort: Zu 1: das ist allerdings so, in dem Moment in dem ein Buch abgestellt wird, ist es besitzerlos und steht jedem zur Verfügung. Ist ja der Sinn eines solchen Schrankes. Zu 2: da muss ich Sie leider an den Wegwerfer verweisen…. Allgemein ist dazu zu sagen, dass wir im letzten Jahr Paten für den Schrank gesucht haben, um solch überquellende Zustände wie z.B in Haarzopf zu vermeiden. Den Paten obliegt somit die Auswahl der vorläufigen oder endgültigen Entsorgung. Wir hatten nur vorgegeben, extreme Themen und CD’s auszusortieren, bei Überfüllung auch zu alte / abgenutzte Sachen, Konsalik, Best of.. ‚Raritäten‘ wie Sammelalben, Magazinsammlungen usw. Der Rest erfolgt nach Gutdünken der Paten.

Aktivitäten

Ja, momentan läuft Corona bedingt immer noch nicht viel. Lediglich die Malerei lässt sich mit kleiner Mannschaft bewerkstelligen, obwohl auch die im April mehrfach wegen Schnee und Regen unterbrochen werden musste. Zur Unterstützung suchen wir aber immer noch Maler aus der Nachbarschaft. Wer also Zeit und Lust hat und mit Farbe und Pinsel einigermaßen umgehen kann, gerne melden, übers Kontaktformular oder direkt per Email

Auf ein Wort zum Bücherschrank

Bücherstempel

Seit Juni letzten Jahres steht nun der Bücherschrank an der Sommerburgstraße, gegenüber der Tankstelle. Mittlerweile drei Paten kümmern sich darum, dort etwas Ordnung und Übersicht zu halten. Das läuft sehr gut und ein herzliches Dankeschön an die drei. Es ist auch schon viel Lob angekommen, dass der Schrank sehr gut sortiert und übersichtlich ist. Leider werden die auch schon mal angepöbelt, wenn sie dort extrem alte und zerfledderte Schinken entsorgen. Also bitte, wer was zu meckern hat, sollte sich an die Bürgerschaft wenden und nicht den Freiwilligen dort den Tag schwer machen! – Was auch nicht schön ist, dass der Bücherschrank manchmal regelrecht geplündert wird. Hier liegt der Verdacht nahe, dass Bücher massenhaft entnommen und dann irgendwo verkauft werden. Um das einzuschränken, haben wir uns nach reiflicher Überlegung dazu entschlossen, alle Bestände und Neuzugänge auf dem Buchkopf zu stempeln, wodurch diese nahezu unverkäuflich werden. Schauen wir mal, wie es sich entwickelt und wünschen allen Nutzern weiterhin eine gute Lektüre…

Neugestaltung der „Heimatgeschichtlichen Ausstellung“ im Brückenkopfhaus ist abgeschlossen

Die Neu- bzw. Umgestaltung der „Heimatgeschichtlichen Ausstellung“ im Brückenkopfhaus ist nun abgeschlossen. Eröffnet wurde die ursprüngliche Ausstellung 2007 mit Eröffnung des Wiederaufbaues des Brückenkopfhauses, Am Brückenkopf 8. Nach 12 bzw. 13 Jahren war eine Überarbeitung und in Teilen Neugestaltung fällig. Nachdem ursprünglich im März 2020 die Ausstellung wieder öffnen sollte, hat die Corona-Pandemie die Pläne zunichte gemacht. Die Ausstellung ist zunächst bis einschließlich Ende März 2021 geschlossen. Die besucherlose Zeit haben wir genutzt, um weitere Modernisierungen durchzuführen, u.a. wurde die Beleuchtung auf LED umgestellt. Mit großzügiger Unterstützung des Ministeriums für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen (für die Jahre 2019 und 2020 wurden der Bürgerschaft jeweils 2.000 € Zuschüsse gewährt) konnte die Ausstellung modernisiert werden. Die Genehmigung und Abwicklung der Zuschüsse durch die Bezirksregierung Düsseldorf kann man nur als zügig und unproblematisch bezeichnen. An dieser Stelle vielen Dank dafür. Weiteres rechts im Menue unter -Ausstellung Brückenkopf-

Liebe Bewohnerinnen und Bewohner der Margarethenhöhe

„Die Entschlossenheit, uns von keiner Sache überwinden zu lassen, so furchterregend sie auch ist, ermöglicht uns, jeder Art von Angst zu widerstehen. “

Diese Worte von Martin Luther King bekommen in diesem Jahr 2020 mit Covid 19 eine aktuelle Bedeutung.   In der Zeit der Corona-Krise bestehen Ängste vor der wirtschaftlichen Zukunft, vor persönlichen Einschnitten, vor sozialer Isolation und Einsamkeit. Und wir alle mussten lernen, damit umzugehen, sowohl anderen dabei zu helfen als auch besonders Rücksicht aufeinander zu nehmen.

Bekanntlich ist jedoch eine Krise auch immer eine Chance und wir alle haben diese Herausforderung, die für uns alle Neuland ist, mehr oder weniger angenommen.

Dass wir erfolgreich durch diese extrem schwierigen Zeiten kommen, haben wir unseren engagierten Virologen, ehrenamtlichen Helfern, Ärzten, Schwestern, Grundversorgern usw. zu verdanken.

Und natürlich haben wir als Bürgerschaft trotz notwendiger Distanz mit Mund-Nasen-Schutz, geholfen, die wir jeweils samstags auf dem Kleinen Markt gegen eine Spende für ein Kinderheim abgegeben haben.

Lasst uns aufeinander Acht geben.

Wir wünschen Ihnen ein besinnliches Weihnachten im Kreis der Lieben und einen guten Start in ein hoffentlich etwas weniger aufregendes, gesundes Neues Jahr 2021.

Die Bürgerschaft Margarethenhöhe, für den Vorstand

Christian Henkes                           Jürgen Malone

Vorsitzender                                   Stellv.Vorsitzender

_____________________________________________________________________________________________

Und da steht sie immer noch, unsere Anita Breitenbach. Zusammen mit Christian Henkes und gelegentlich wechselnden Unterstützern bietet sie seit Mitte des Jahres aus ihrer reichhaltigen Auswahl an Mundschutzmasken die letzten Stücke an. Alle Masken wurden von ihr zugeschnitten und genäht, einige hundert oder gar tausend. Zu erwerben gegen eine kleine Spende für einen gemeinnützigen Zweck immer samstags am Kleinen Markt. Dazu noch andere Kleinigkeiten…

Auktion für guten Zweck

Unser buntäugiger Teddy wurde versteigert. Er wohnt jetzt in häuslicher Gemeinschaft mit Andreas Wegmann. Dem war das 25€ wert, die wir dem Spendentopf für die Essener Kindereinrichtung zukommen lassen. Darüber berichten wir später. Glückwunsch an Andreas und schöne Feiertage mit dem neuen Mitbewohner.

Weihnachten naht: das Buch „Margarethenhöhe -Stiftung und Promenadenschenkung“ ist für 9,90€ wieder verfügbar bei Papeterie Drange, Laubenweg und bei Leselust, Neue Mitte Haarzopf. Alternativ online bestellen online bestellen: promenadenschenkung@online.de – Übergabe kontaktlos oder per Post

30.11.20 Nun hat der Winter auch unsere Malaktion gestoppt. Die ersten Werke sind fertig und werden durchweg positiv aufgenommen. Danke an die Maler! Für Interessenten: alle bearbeiteten Kästen erhalten oben links einen kleinen QR-Code, hinter dem sich weitere Informationen verbergen. Wer ein Smartphone mit Internetzugang hat, kann diesen Code scannen und auf die angegebene Seite verzweigen. Derzeit verfügbar am Brückenkopf, Sommerburgstraße: an der Kirche, am Bücherschrank und ganz oben am zweiten Abzweig Helgolandring; dort auch am Abzweig Wangeroogeweg. Wir hoffen, dass es bald weiter geht.

Aktuelles

19.09.2020: Bürgerschaft bietet ab 15.Oktober 2020 bis 31. März 2021 keine Führungen mehr an

Unter den gegebenen Bedingungen, wachsende Corona-Fallzahlen und der personellen Situation unter den Gästeführer/innen ist es der Bürgerschaft für den o.g. Zeitraum nicht möglich, Führungen anzubieten bzw. zu übernehmen. Sollte dennoch Interesse an einer Führung bestehen, können Sie sich an das

Ruhr Museum Essen (Besucherdienst Ruhr MuseumTelefon 0201 24681 444 besucherdienst@ruhrmuseum.de www.ruhrmuseum.de ) oder an die

Agentur simply out tours https://www.simply-out-tours.com , info@simply-out-tours.com oder

Stephan Haas 
Tour Service Ruhr/Krimitouren Ruhrgebiet
Rückertstr. 12, 45468 Mülheim an der Ruhr 
Tel.: 0208-847 03 49 Mobil: 0163-137 04 65
www.tourserviceruhr.de , www.krimitouren-ruhrgebiet.de

wenden. Wir bitten um Verständnis.

27.08.2020: Nun ist es leider Tatsache, dass von der Bürgerschaft in diesem Jahr keine größeren Veranstaltungen mehr durchgeführt werden. Auf der gestrigen Vorstandssitzung wurden alle Möglichkeiten nochmals diskutiert. In Anbetracht der strengen Hygieneauflagen und der unzureichenden Helferzahl sehen wir uns nicht in der Lage für sichere Veranstaltungen zu sorgen. Bleibt nur zu hoffen, dass es in 2021 wieder besser wird.

Für gezielte Kontaktaufnahme bitte die entsprechenden Bereiche benutzen, dort gibt es teilweise auch Telefonnummern. Im Ticker rechts weisen wir auf unsere (Mitmach-)Aktionen ausserhalb der Terminliste hin und verlinken auf entsprechende Seiten. – Hier auf der Startseite können zudem öffentliche Kommentare zu den Beiträgen gegeben werden. Die Kommentare erscheinen mit Namensangabe, E-Mailadressen werden aber nicht bekannt gegeben. Siehe dazu auch unsere Datenschutzerklärung.

(21.08.20) Zum Gebrauch des Bücherschrankes. Hier gebührt unseren Paten besonderer Dank und Anerkennung! Bei dem regen Inhaltswechsel und teilweisen Chaos das dort nach Neubefüllung herrscht, haben diese ‚Kümmerer‘ die Sache doch herrlich im Griff. – Bei einigen Benutzern hapert es noch etwas mit der ‚Anreise‘ und sie benutzen den Gehweg vor dem Schrank als Parkplatz. Also, wenn schon mit dem Auto, dann bitte die unmittelbar vorhandenen Parkplätze benutzen und den Überweg freihalten, der ist nämlich für Fußgänger, Rollstuhlfahrer, Kinderwagen usw. gedacht. Nach der Übergabe bekamen wir und unsere Gäste nämlich schon unberechtigte Anschuldigungen aus dem aufmerksamen Umfeld von inzwischen glücklicherweise ehemaligen Mitgliedern, dass für uns wohl Sonderrechte gelten würden, weil dort zu der Zeit irgendein Auto parkte. – Gegenseitige Rücksicht hilft immer, weiterhin viel Spaß beim Lesen.

(20.08.20)Etwas überraschend aber umso erfreulicher: die MKS vergrößert den Standplatz am Bücherschrank, damit dort auch eine Bank Platz findet. Ganz herzlichen Dank dafür!!!

Am Montag noch in Arbeit…

…am Donnerstag schon in Gebrauch

(03.08.20)Am letzten Juli-Mittwoch wurde der Bücherschrank nun offiziell übergeben. Mit dabei unsere Sponsoren -Sparkasse Essen- (finanzieller Zuschuss) und die MKS, die das Grundstück sowie das Fundament mit entsprechender Pflasterung bereit stellte. Dank auch an Henning Hagemann für die Freigabe der Fotos.

(21.07.20)Seit Anfang Juli ist nun endlich der Bücherschrank in Betrieb und eigentlich schon voll. Wie der Name schon sagt, ist es ein Bücherschrank. Bitte daher nicht als Litfassäule benutzen, wir werden alle Aushänge daran entsorgen. Wir haben einige Paten dafür, die sich etwas darum kümmern. Aber auch die Benutzer können uns helfen, da etwas Übersicht zu erhalten. Einige Klappen sind nun beschriftet, da bitten wir darum dort nur entsprechende Druckwerke reinzustellen. Zwei sind noch unbenannt, da schauen wir mal, was sich da in nächster Zeit abzeichnet. Wir haben auch schon den ersten Schrott daraus entsorgt, z.B. Computer-Disketten von 1990, die braucht kein Mensch mehr. Also, zu alte Sachen doch bitte gleich in den Müll. Was momentan fehlt, sind Kinderbücher und etwas für die Jugend. Viel Spaß beim Stöbern und Lesen dann….

Spendenaktion

Anita Breitenbach und Christian Henkes sammeln Spenden für Waisenhaus im Tausch gegen Atemschutzmasken

Seit einigen Wochen steht unser Vorsitzender mit Helfrn samstags am Kleinen Markt und bringt Atemschutzmasken und Desinfektionsmittel unters Volk. Die bunten Stücke sind von Anita Breitenbach in Hand- und Heimarbeit genäht und flexibel am Kopf oder mit Ohrschlaufen zu befestigen. Den Qualitäts-Stoff hat die Bürgerschaft gekauft, alleine der Materialwert je Maske liegt bei etwa 5€. Abgegeben werden die Dinge gegen eine Spende für ein Waisenhaus in Essen-Steele.

2 Gedanken zu “Startseite

  1. Was für eine wunderbare Idee! Wir freuen uns schon jetzt auf viele schöne, neu bemalte Stromkästen. Es wäre auch toll, wenn das Schalthäuschen, welches auf der linken Seite kurz vor der Einfahrt zum Hülsmannshof steht, mit einem schönen z. B. Wald- oder Vogelmotiv versehen würde, da es schon seit mindestens 15 Jahre durch Farbschmierereien auf der Seitenwand verunstaltet ist.
    Vielleicht kann sich die Bürgerschaft ja zusammen mit dem Betreiber des Hülsmannshof und der Margarethe-Krupp-Stiftung auch dieses Problems annehmen.

    1. Hallo Andrea, danke für dein Interesse. Aber ja, das Häuschen haben wir auch im Blick. Das gehört zum Energie-Unternehmen und die sind auch grundsätzlich offen dafür, allerdings machen die immer erst eine technische Überprüfung ihrer Kästen und Bauwerke bevor da jemand ran darf. Wir haben auf jeden Fall die ´schlimmsten´ Fälle im Blick und hoffen, dass es irgendwann losgeht. Wird aber auf jeden Fall eine 2-Jahres-Aufgabe bei den fast 100 Kästen. Die sollen ja verschönert werden und nicht irgendeine neue Schmiererei von uns bekommen 😉
      Gruss
      Jürgen Mette

Schreibe einen Kommentar zu admin Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.