Über uns

Wissenswertes über „Die Bürgerschaft“ Margarethenhöhe e. V.

Der Verein  Der Vorstand  Die Satzung  Mitglied werden  Führungen über die Margarethenhöhe

Wir sind zwar nicht „Die Margarethenhöhe“ –
aber wir sind ein nicht unerheblicher Teil davon!


Sie kennen -Die Bürgerschaft Essen – Margarethenhöhe e.V.- noch nicht?
Macht nichts! Hier erfahren Sie alles über die Geschichte des Vereins, wie Sie uns erreichen können und was wir so machen. Und natürlich können Sie auch sofort Mitglied werden! Es lohnt sich! 

Das reicht Ihnen noch nicht an Informationen? Hier eine Kurzübersicht in Stichpunkten:

  • Name des Vereins:
    • „Die Bürgerschaft“ Essen – Margarethenhöhe
  • Gründungsjahr:
    • 1950 (21.07.1950)
  • Rechtsform:
    • eingetragener Verein
  • Trad. Arbeitsgebiet:
    • Gemeinschaftsveranstaltungen zur Förderung der Nachbarschaftspflege auf der Margarethenhöhe für alle Altersgruppen
  • Anzahl der Mitglieder:
    • 630
  • Ehrenamtlich tätiger Vorstand:
    • 13 Personen und 
    •  1 Person „Arbeitskreis allgemeine Belange der Margarethenhöhe“

Vereinszweck und Umsetzung

Auszug aus unserer Satzung: Der Zweck des Vereins ist die allgemeinen Interessen seiner Mitglieder im Stadtteil Margarethenhöhe zu vertreten und die Besonderheiten und den Charakter der Margarethenhöhe zu bewahren, ferner Bürger- und Heimatsinn, Eintracht, Geselligkeit und Kultur zu pflegen.

Alle interessierten Bürger aus Essen und Umgebung können an unseren Veranstaltungen teilnehmen, diese werden über die Presse rechtzeitig bekanntgemacht. Mehrfach im Jahr erscheinen die Mitgliederinformationen mit den heimatgeschichtlichen Beiträgen.

Unter der Flagge der Bürgerschaft existiert ein Kunst- und ein Geschichtsarbeitskreis. Die künftige Entwicklung unseres Vereins liegt darin, dass wir altbewährtes traditionell fortführen und versuchen, mit neuen Ideen die jungen Familien auf der Margarethenhöhe für uns und unsere Arbeit zu interessieren. Wir müssen herausstellen, dass es etwas Besonderes ist, in dem schönen Stadtteil Margarethenhöhe wohnen zu dürfen. Die Bewohner sollen erkennen, dass es sich lohnt, sich für die Menschen und für den Stadtteil einzusetzen. Hierbei benötigen wir aktive Mithilfe und anzahlmäßige Unterstützung in Form der Mitgliedschaft in unserem Verein.

Der grüne Stadtteil besteht aus verschiedenen Teilbereichen. Der Anfang der 1970er Jahre entstandene obere Bereich wird allgemein als neue Margarethenhöhe bezeichnet. Der ursprüngliche alte Teil der Margarethenhöhe (seit 1906) links der Sommerburgstraße steht unter Denkmalschutz, d.h. dort wohnt und lebt man in einem Denkmal. Unsere Aufgabe ist aus der Verpflichtung der Tradition heraus, diese zu erhalten, über unsere Stadtgrenzen hinaus bekanntzumachen und den gesamten Stadtteil mit Leben zu füllen. Wir fühlen uns nicht nur für unsere ca. 630 Mitglieder zuständig, sondern für den gesamten Stadtteil.