Startseite

Das Brückenkopfhaus-Museum öffnet ab 20.März 2022 wieder. Vorerst allerdings nur Sonntags von 15 Uhr bis 17:30 Uhr

Herzlichen Dank an alle Spender unserer Spendenaktion am Markt

Spendenaktion Samstag am Markt

Am kommenden Samstag, 19. März, sammeln Vertreter der Bürgerschaft Margarethenhöhe wieder Spenden auf dem Kleinen Markt. Von 10 bis 13 Uhr werden Medizinische Artikel wie Medikamente, Verbandsmaterial usw. angenommen. Aber auch Barspenden werden entgegen genommen und auf ein extra von der Bürgerschaft eingerichtetes Spendenkonto eingezahlt. Die Beträge kommen ausschließlich der Ukrainehilfe zugute.

Bürgerschaft Essen-Margarethenhöhe e.V. richtet Spendenkonto ein

In Anbetracht der unglaublichen und beängstigenden Ereignisse in der Ukraine hat sich die Bürgerschaft entschlossen, ein Spendenkonto für die Ukrainehilfe einzurichten. Einige Bewohnerinnen und Bewohner haben ukrainische Wurzeln oder sind sogar ukrainische Staatsangehörige, die natürlich gerade jetzt um ihre Verwandten und Freunde bangen. Die Bürgerschaft Margarethenhöhe hat zwei Spendenwege eröffnet. Zum einen kann jeder entweder zur Margarethen-Apotheke, Laubenweg, oder zur Sommerburg-Apotheke, Sommerburgstrasse, gehen und medizinisches Material in welchem Wert auch immer, erwerben. Wer lieber spenden möchte, kann das auf das extra eingerichtete Spendenkonto der Bürgerschaft Margarethenhöhe e.V. tun. Die Kontonummer lautet: Sparkasse Essen, Bürgerschaft Margarethenhöhe e.V. Konto-Nr.: DE51 3605 0105 0002 3922 56 BIC: SPESDE3EXXX Stichwort: Ukrainehilfe Der Vorstand wird dann zu gegebener Zeit entscheiden, wie die Gelder verwendet werden. Die eingehenden Spenden werden vollständig für die Ukrainehilfe eingesetzt. Über die Verwendung wird natürlich jeweils zeitnah und umfassend informiert. Der Vorstand bittet alle Bewohnerinnen und Bewohner der Margarethenhöhe, sich an der Aktion zu beteiligen und damit auch ihre Solidarität mit der ukrainischen Bevölkerung zu zeigen. Jeder noch so kleine Beitrag ist willkommen. Jeder Euro zählt. Bei Rückfragen steht Herr Christian Henkes unter folgender Tel.-Nr. 0157/34800151 zur Verfügung

Neuer Impftermin Margarethenhöhe

Ein weiterer Impftermin mit mRNA Impfstoff steht nun fest. Den Informations-Flyer der Stadt Essen finden Sie hier . Bitte Ausweis / Impfpass mitbringen. 12-15jährige nur in Begleitung der Erziehungsberechtigten. Terminvereinbarungen sind nicht notwendig, bei Unklarheiten 0157 34800151

Auf ein (geschriebenes) Wort

Unser Bücherschrank existiert nun fast 2 Jahre. Nach etwas chaotischen Anfangswochen haben wir einen Weg gefunden, der es auch für uns als Ehrenamtliche vertretbar macht, diese Einrichtung verfügbar zu halten. Das ist nur durch den unermüdlichen Einsatz Freiwilliger zu schaffen. Der Bücherschrank macht fast immer einen gut aufgeräumten Eindruck und ich bediene mich selbst immer wieder gerne daran. Im Gegensatz zu Schränken in anderen Stadtteilen, die oft einen unorganisierten Eindruck machen. Dafür bekommen unsere Schrankpaten und auch wir viel Lob zu hören. Natürlich gibt es auch Kritiker, aber das ist bei über viertausend Anwohnern ja nicht verwunderlich. Teils regen sich Leute auf, wenn dort Bücher weggeworfen werden. Aber dabei handelt es sich meist um wegwerfwürdige Exemplare, bei denen der Ex-Eigentümer Hemmungen hatte, sie in die Tonne zu befördern. Andere Exemplare stehen mehrere Wochen unberührt dort rum und wandern dann mangels Nachfrage in die Container, aber wir müssen schließlich auch Platz schaffen für die ständigen Neuzugänge. Und diese geringe „Büchervernichtung“ sollte nicht mit irgendwelchen politisch motivierten Aktionen heutzutage oder in der Vergangenheit verglichen werden, das ist lächerlich! Es werden in Deutschland tonnenweise Bücher direkt von den Verlagen vernichtet, weil sich kein Käufer (mehr) dafür findet und niemand findet das bedenklich. Wenn bei uns abgegriffene, verschmutzte oder sonstwie nicht zu vermittelnde Exemplare ihren letzten Weg antreten, entrüsten sich einige Passanten. Dabei beleidigen sie dann auch unsere Freiwilligen, statt diese Bücher selbst mitzunehmen und ihnen ein würdiges Zuhause zu geben.

Grundsätzlich gibt uns das überwiegend positive Echo recht und wir bleiben bei dieser Vorgehensweise. Wir bitten weiterhin um Spenden besonders für den Kinderbereich, der oft leer ist, auch weil die Bitte, sich dort sparsam zu bedienen, nicht von jedem akzeptiert wird. Nochmals Dank an die Bücherschrankpaten für ihren Einsatz und allen anderen viel Spaß beim Lesen. -jm-

Fragwürdige Sprayer

Nun hat sich wieder ein Hirnloser an dem Spielcontainer auf der neuen Höhe vergriffen. Dieser von der MKS spendierte Container wird von Nachbarn betreut, die auch für eine schöne Bemalung gesorgt haben. Bereits im letzten Jahr wurde daran rumgemurkst, das Elend aber wieder erstklassig repariert. Ist nur die Frage, wie lange solche Reparaturen organisiert werden können. Bleibt vorerst nur die Bitte an alle Nachbarn, aufmerksam zu sein. Eventuelle Zeugen wenden sich bitte an die MKS oder Die Bürgerschaft Margarethenhöhe e.V.

Impfen auf der Höhe

Am 14. Dezember, 14 Uhr, hat die Impfaktion der Stadt Essen bei der Freiwilligen Feuerwehr am Lührmannwald statt gefunden. Die Aktion, die von der Bürgerschaft initiiert wurde, ist gut angenommen worden. Über eine Wiederholung muss noch einmal nachgedacht werden.

Bilder (J.Malone): Stand 14 Uhr am Lührmannwald bei der FFW

Weihnachtsmarkt

Nachdem beim Martinszug schon das Wetter auf unserer Seite war, haben wir auch den Weihnachtsmarkt fast trocken überstanden. Den Besuchern hat es gefallen wie zu vernehmen war. Hier ein paar Eindrücke (Fotos B.Drewnik)

Update 16.11.21: St. Martin Samstag, 20.11.2021

nach derzeitigem Stand findet der Umzug statt. Wie immer, Start 16:30 am Helgolandring / Borkumstr., Ex-Edeka, 17:00 Schule an der Waldlehne (s. aushängende Plakate). Auf dem Marktplatz bitte Mundschutz tragen und Corona-Regeln beachten!!

Die aktuelle Mitgliederinfo ist unter Downloads verfügbar

St. Martin und Weihnachtsmarkt

Um mal die vielen Nachfragen per E-Mail zu beantworten bzw. einzuschränken: ja, die Bürgerschaft plant beide Veranstaltungen, siehe rechts unter Bürgerschaftstermine. Allerdings ist die Durchführung nicht gesichert, da durch neue Corona-Regeln alles wieder gekippt werden kann. Bitte auf kurzfristige Plakatierung achten.

Kreativ-Markt am 5.9.21 auf den Kleinen Markt

Nach intensiver Vorarbeit und Abstimmungen mit dem Ordnungsamt konnte der Kreativmarkt bei bestem Wetter erfolgreich durchgeführt werden. Schön nachzulesen auf der Seite dieHoehe.de (öffnet in neuem Tab)

Scheckübergabe Spatzennest am 22. Juli 2021

Spenden durch die Abgabe von selbst hergestellten Stoffgesichtsmasken und Desinfektionsmittel.

Die Bürgerschaft Margarethenhöhe Essen e.V. hat dem Spatzennest eine Spende in Höhe von 2000 Euro überreicht. Mitglieder der Bürgerschaft und Bewohner/in der Margarethenhöhe, insbesondere Frau Anita Breitenbach, haben ehrenamtlich die Stoffmasken genäht. An samstäglichen Markttagen haben Christian Henkes, Vorsitzender der Bürgerschaft Essen-Margarethenhöhe e.V.,  und das Vereinsmitglied Anita Breitenbach auf dem Kleinen Markt der Margarethenhöhe die Stoffgesichtsmasken und Desinfektionsmittel  gegen eine Spende angeboten. Auch wurden Flyer über die Vermittlungen der Nachbarschaftshilfen verteilt. Jürgen Malone, Stellvertretender Vorsitzender, stand ebenso an den Markttagen bereit, um sein kürzlich veröffentlichtes Buch „Margarethenhöhe – Stiftung und Promenadenschenkung -“ anzubieten. Die Aktion der Bürgerschaft hat nach dem ersten Lockdown im März 2020 bis Dezember 2020 stattgefunden. Für den gesamten Zeitraum wurden 2000 Euro an Spenden vereinnahmt. Christian Henkes, Vorsitzender der Bürgerschaft, erklärt: „Durch den Lockdown im letzten Jahr sind fast alle Vereinsaktivitäten zum Erliegen gekommen. Wir wollten aber auf jeden Fall in diesen schwierigen Zeiten als Bürgerschaft weiterhin präsent sein. Deshalb haben wir uns zu dieser Aktion entschlossen. Das wir solche Spenden einnehmen konnten, hat uns sehr gefreut. Verschiedene Vereinsmitglieder, insbesondere die Vereinsmitglieder Angela Katzbach und Ulrike Malone, haben uns auf das Spatzennest aufmerksam gemacht. Das Schicksal der Kinder liegt uns sehr am Herzen.“ Oberbürgermeister Thomas Kufen, der auch an der Spendenübergabe teilgenommen hat, erklärt: „Mit meiner Anwesenheit bei der Spendenübergabe wollte ich sowohl auf das tolle ehrenamtliche Engagement der Bürgerschaft Margarethenhöhe als auch auf die weiter notwendige Unterstützung des Spatzennestes bzw. des Kinderschutzbundes hinweisen.“

Aktivitäten

Ja, momentan läuft Corona bedingt immer noch nicht viel. Lediglich die Malerei lässt sich mit kleiner Mannschaft bewerkstelligen, obwohl auch die im April mehrfach wegen Schnee und Regen unterbrochen werden musste. Zur Unterstützung suchen wir aber immer noch Maler aus der Nachbarschaft. Einige der Teilnehmer sind auf den Bildern zu sehen sowie eine Schülergruppe mit Lehrerin von der Schule an der Waldlehne. Wer also Zeit und Lust hat und mit Farbe und Pinsel einigermaßen umgehen kann, gerne melden, übers Kontaktformular oder direkt per Email

Auf ein Wort zum Bücherschrank

Bücherstempel

Seit Juni letzten Jahres steht nun der Bücherschrank an der Sommerburgstraße, gegenüber der Tankstelle. Mittlerweile drei Paten kümmern sich darum, dort etwas Ordnung und Übersicht zu halten. Das läuft sehr gut und ein herzliches Dankeschön an die drei. Es ist auch schon viel Lob angekommen, dass der Schrank sehr gut sortiert und übersichtlich ist. Leider werden die auch schon mal angepöbelt, wenn sie dort extrem alte und zerfledderte Schinken entsorgen. Also bitte, wer was zu meckern hat, sollte sich an die Bürgerschaft wenden und nicht den Freiwilligen dort den Tag schwer machen! – Was auch nicht schön ist, dass der Bücherschrank manchmal regelrecht geplündert wird. Hier liegt der Verdacht nahe, dass Bücher massenhaft entnommen und dann irgendwo verkauft werden. Um das einzuschränken, haben wir uns nach reiflicher Überlegung dazu entschlossen, alle Bestände und Neuzugänge auf dem Buchkopf zu stempeln, wodurch diese nahezu unverkäuflich werden. Schauen wir mal, wie es sich entwickelt und wünschen allen Nutzern weiterhin eine gute Lektüre…

Neugestaltung der „Heimatgeschichtlichen Ausstellung“ im Brückenkopfhaus ist abgeschlossen

Die Neu- bzw. Umgestaltung der „Heimatgeschichtlichen Ausstellung“ im Brückenkopfhaus ist nun abgeschlossen. Eröffnet wurde die ursprüngliche Ausstellung 2007 mit Eröffnung des Wiederaufbaues des Brückenkopfhauses, Am Brückenkopf 8. Nach 12 bzw. 13 Jahren war eine Überarbeitung und in Teilen Neugestaltung fällig. Nachdem ursprünglich im März 2020 die Ausstellung wieder öffnen sollte, hat die Corona-Pandemie die Pläne zunichte gemacht. Die Ausstellung ist zunächst bis einschließlich Ende März 2021 geschlossen. Die besucherlose Zeit haben wir genutzt, um weitere Modernisierungen durchzuführen, u.a. wurde die Beleuchtung auf LED umgestellt. Mit großzügiger Unterstützung des Ministeriums für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen (für die Jahre 2019 und 2020 wurden der Bürgerschaft jeweils 2.000 € Zuschüsse gewährt) konnte die Ausstellung modernisiert werden. Die Genehmigung und Abwicklung der Zuschüsse durch die Bezirksregierung Düsseldorf kann man nur als zügig und unproblematisch bezeichnen. An dieser Stelle vielen Dank dafür. Weiteres rechts im Menue unter -Ausstellung Brückenkopf-

_____________________________________________________________________________________________

Für gezielte Kontaktaufnahme bitte die entsprechenden Bereiche benutzen, dort gibt es teilweise auch Telefonnummern. Im Ticker rechts weisen wir auf unsere (Mitmach-)Aktionen ausserhalb der Terminliste hin und verlinken auf entsprechende Seiten. – Hier auf der Startseite können zudem öffentliche Kommentare zu den Beiträgen gegeben werden. Die Kommentare erscheinen mit Namensangabe, E-Mailadressen werden aber nicht bekannt gegeben. Siehe dazu auch unsere Datenschutzerklärung.

(21.08.20) Zum Gebrauch des Bücherschrankes. Hier gebührt unseren Paten besonderer Dank und Anerkennung! Bei dem regen Inhaltswechsel und teilweisen Chaos das dort nach Neubefüllung herrscht, haben diese ‚Kümmerer‘ die Sache doch herrlich im Griff. – Bei einigen Benutzern hapert es noch etwas mit der ‚Anreise‘ und sie benutzen den Gehweg vor dem Schrank als Parkplatz. Also, wenn schon mit dem Auto, dann bitte die unmittelbar vorhandenen Parkplätze benutzen und den Überweg freihalten, der ist nämlich für Fußgänger, Rollstuhlfahrer, Kinderwagen usw. gedacht. Nach der Übergabe bekamen wir und unsere Gäste nämlich schon unberechtigte Anschuldigungen aus dem aufmerksamen Umfeld von inzwischen glücklicherweise ehemaligen Mitgliedern, dass für uns wohl Sonderrechte gelten würden, weil dort zu der Zeit irgendein Auto parkte. – Gegenseitige Rücksicht hilft immer, weiterhin viel Spaß beim Lesen.

(20.08.20)Etwas überraschend aber umso erfreulicher: die MKS vergrößert den Standplatz am Bücherschrank, damit dort auch eine Bank Platz findet. Ganz herzlichen Dank dafür!!!

Am Montag noch in Arbeit…

…am Donnerstag schon in Gebrauch

(03.08.20)Am letzten Juli-Mittwoch wurde der Bücherschrank nun offiziell übergeben. Mit dabei unsere Sponsoren -Sparkasse Essen- (finanzieller Zuschuss) und die MKS, die das Grundstück sowie das Fundament mit entsprechender Pflasterung bereit stellte. Dank auch an Henning Hagemann für die Freigabe der Fotos.

(21.07.20)Seit Anfang Juli ist nun endlich der Bücherschrank in Betrieb und eigentlich schon voll. Wie der Name schon sagt, ist es ein Bücherschrank. Bitte daher nicht als Litfassäule benutzen, wir werden alle Aushänge daran entsorgen. Wir haben einige Paten dafür, die sich etwas darum kümmern. Aber auch die Benutzer können uns helfen, da etwas Übersicht zu erhalten. Einige Klappen sind nun beschriftet, da bitten wir darum dort nur entsprechende Druckwerke reinzustellen. Zwei sind noch unbenannt, da schauen wir mal, was sich da in nächster Zeit abzeichnet. Wir haben auch schon den ersten Schrott daraus entsorgt, z.B. Computer-Disketten von 1990, die braucht kein Mensch mehr. Also, zu alte Sachen doch bitte gleich in den Müll. Was momentan fehlt, sind Kinderbücher und etwas für die Jugend. Viel Spaß beim Stöbern und Lesen dann….

Spendenaktion

Anita Breitenbach und Christian Henkes sammeln Spenden für Waisenhaus im Tausch gegen Atemschutzmasken

Seit einigen Wochen steht unser Vorsitzender mit Helfrn samstags am Kleinen Markt und bringt Atemschutzmasken und Desinfektionsmittel unters Volk. Die bunten Stücke sind von Anita Breitenbach in Hand- und Heimarbeit genäht und flexibel am Kopf oder mit Ohrschlaufen zu befestigen. Den Qualitäts-Stoff hat die Bürgerschaft gekauft, alleine der Materialwert je Maske liegt bei etwa 5€. Abgegeben werden die Dinge gegen eine Spende für ein Waisenhaus in Essen-Steele.